Presse Partner Preiss
TV KINO STARS ANDERE BUCH/REGIE PRODUZENTEN STAB IMPRESSUM LINKS @

 TV  Aktenzeichen XY...ungelöst

Home Feedback

AKTENZEICHEN XY ... UNGELÖST mit Rudi Cerne
Mittwoch, 19. November 2014, 20.15 h LIVE im ZDF!


Für die vorletzte XY-Ausgabe 2013 sind diese Fälle sowie das Schwerpunktthema "Einbruch" geplant. Präventionsexperte Harald Schmidt von der ProPK demonstriert live im XY-Studio, wie leicht man Fenster aufbrechen kann und welche Einbauten es den Tätern schwerer machen!

Die zunehmenden Einbrüche in Wohnhäuser und Wohnungen  sind heißes Thema in den Medien.  Dabei haben Einbrecher jetzt, wenn es früh dunkel wird, erst Hochsaison!

XY-SCHWERPUNKTTHEMA „EINBRUCH“

2013 gab es 150.000 Einbrüche in Deutschland.
Für die meisten Betroffenen ist das ein schlimmes Erlebnis: Neben dem materiellen Verlust ist ein Einbruch auch ein massiver Eingriff in die Privatsphäre.

XY gibt Tipps, wie man sich vor Einbrüchen besser schützen kann:

Live im Studio demonstriert Präventionsexperte Harald Schmidt von der ProPK (Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes), wie leicht man Fenster aufbrechen kann und welche Einbauten es den Tätern schwerer machen!

 

DAS SIND DIE AKTUELLEN FÄLLE:



Kripo Halle – 6. Februar 2014 gegen 21 Uhr: Die junge Studentin verlässt das Wohnheim, um im nahege-legenen Park joggen zu gehen. Am 7.2. wird sie dort gegen 13 Uhr tot aufgefunden…  

Sie wurde vergewaltigt, erwürgt und in den Fluss geworfen:
Gesucht wird der Mörder von Mariya Nakovska († 29)!

Alles spricht dafür, dass die junge Frau ein Zufallsopfer wurde. Dennoch kann die Kripo nicht völlig aus-schließen, dass sie ihren Mörder kannte und hofft, von den XY-Zuschauern mehr über die Kontakte und Bekanntschaften von Mariya zu erfahren!

Die Belohnung: 10.000 Euro.



Kripo Nordhausen – Sondershausen am 2. März 2014 gegen 20 Uhr: Es klingelt und die 26-jährige öffnet. Zwei „Kriminalbeamte“ behaupten, gegen die Frau sei Anzeige erstattet worden.

Mit einem Trick verschaffen sie sich zutritt zur Wohnung ihres Opfers:
Wer sind die beiden räuberischen „Kriminalbeamten“?

Im Haus überwältigen die beiden Täter die Frau und ihren 12-jährigen Neffen, der zu Besuch ist. Im Schlaf-zimmer suchen sie gezielt nach Beute. Die Kripo hält es für möglich, dass sie den Bruder der 26-jährigen, einen Autohändler, ausspioniert haben und wissen, dass Bargeld im Haus ist.

XY zeigt Phantombilder der Täter.


Kripo Minden – Porta Westfalica (OT Nammen) am 30. Januar 2014: Das Haus hat zwei Klingeln. Eine wird nur von Familienmitgliedern genutzt. Als diese gegen 20.15 h läutet, öffnet der Hausherr arglos die Tür...

Sie schlagen den 74-jährigen nieder, schließen ihn mit Frau im Dachgeschoss ein. Doch der  mutige Mann findet einen Ausweg:
Brutale Räuber überfallen Rentner-Ehepaar!

Zwei vermummte Täter stürmen ins Haus. Sie bringen die Ehefrau in ihre Gewalt, fordern Geld und fragen nach dem Tresor. Doch außer rund 180 Euro ist kein Geld da und einen Tresor gibt es nicht. Also erbeuten die Täter Teile eines Silberbestecks, sperren ihre Opfer im Dachgeschoss ein und fliehen. Der verletzte Mann schafft es, aus dem Fenster zu klettern, sich zur Dachrinne zu hangeln und über ein Regenfallrohr auf den Boden zu rutschen. So kann er Hilfe holen. 

Die Ermittlungen ergeben, dass einer der Täter am 28.1. das Haus ausbaldowert hat.
XY zeigt ein Phantombild dieses Mannes.
Die Belohnung: 3.000 Euro.



Kripo Boizenburg – Zarrentin (Mecklenburg-Vorpommern) am 9. Dezember 2013: Um 21 Uhr sind noch zwei Mitarbeiterinnen in dem Laden am Bahnhof…

Kurz vor Ladenschluss schlägt er zu und erbeutet 5.000 Euro:
Wer ist der Supermarkt-Räuber aus Zarrentin?

Der Täter zwingt die Angestellten, den Tresor im Marktleiter-Büro zu öffnen. Dann fesselt er sie mit Kabelbin-dern und flieht mit dem Geld aus dem Tresor. Der Mann ist 50 bis 60 Jahre alt und hatte einen dunkelblauen Stoffbeutel dabei, in dem er seine Beute verstaute.

XY zeigt das Phantombild des Täters.



Kripo Regensburg – Neukirchen bei Heilig Blut am 21. Dezember 2013: Das letzte Lebenszeichen von Anton Thanner ist ein Telefonat mit einem Freund. Thanner bittet ihn, sein Auto von einem Parkplatz in Cham abzuholen.

Angeblich will er für ein OP nach Tschechien. Doch dann verschwindet der 66-jährige spurlos:
Wo ist Anton Thanner aus Neukirchen?

Verwandten und Bekannten erzählt der Rentner das ganze Jahr über, dass er sich in Tschechien an der Bandscheibe operieren lassen will. Die Details behält er jedoch für sich. Am 27.12. meldet sich der Freund, der Thanners Auto abgeholt hat, bei der Polizei: Er habe nichts mehr gehört und mache sich Sorgen. Am 5.5.2014 erstattet schließlich ein Angehöriger von Anton Thanner eine Vermisstenanzeige. Die Ermittlungen der Kripo ergeben, dass er in keinem tschechischen Krankenhaus bekannt ist.
 
Die Kripo Regensburg hofft auf die Hinweise der XY-Zuschauer!

WEITERE INFORMATIONEN ZU  Aktenzeichen XY...ungelöst
Artikel drucken    Artikel drucken
Artikel weiterleiten    Artikel weiterleiten
zurueck    zurück
SUCHE
Stichwort eingeben:
NEWSLETTER
E-Mail Adresse: