Presse Partner Preiss
TV KINO STARS ANDERE BUCH/REGIE PRODUZENTEN STAB IMPRESSUM LINKS DATENSCHUTZ

 Kino  SHE, me & HER

Home

Interview mit Reinhard Schwabenitzky


"SHE, me and HER" wurde – wie geplant - am 24.04.2001 abgedreht. "SHE, me and HER" ist für den internationalen Markt vorgesehen, international besetzt und wurde in englischer Sprache gedreht. Für die Doppel-Hauptrolle konnte Autor, Regisseur und Produzent Reinhard Schwabenitzky die junge, bildhübsche Sängerin Sandra Pires gewinnen, die mit ihrer Hit-Single "Here I am" die Charts stürmte. Sie ist es auch, die 4 Songs zum Soundtrack beisteuert. Die prominente Besetzungsliste: Ben Cross, Elfi Eschke, Nicholas Newman, Marco Rima, Ron Williams, Herb Andress, Shannon Lee (Tochter von Bruce Lee!), Jed Curtis u.v.a.

R. Schwabenitzky, M. Stingl
© face to face / J. Ney

Herr Schwabenitzky, worum geht es in "SHE, me and HER"?

Im Grunde genommen ist es eine Verwechslungsgeschichte, die vor allem das heutige Showbiz auf die Schippe nimmt. Alles dreht sich um Maggie und Lisa, Zwillingsschwestern, die beide bildhübsch sind aber eine, Lisa, ist ein großes Talent. Doch auch Maggie will Karriere im Showbiz machen und wird dabei von Ihrem Boyfriend und Manager David (Ben Cross) bestens unterstützt. Als Lisa die Hauptrolle in einem Musical spielen soll, das ihr Geliebter, Tony (Nicholas Newman), komponiert hat, schlüpft Maggie in die Rolle ihrer Schwester – das Verwechslungsspiel beginnt. Lisa kommt ihrer Schwester schnell auf die Schliche und gewinnt deren deutsches Hausmädchen Kathi (Elfi Eschke) als Verbündete.
Am Ende wird die Frage, ob Karriere nur durch Ellbogentechnik möglich ist, beantwortet. Ich kann Ihnen verraten, das Ende ist beruhigend. Zumindest das Ende in "SHE, me and HER".


Fred Schiller, einer der ganz großen Hollywood-Autoren, ist neben Ihnen als Autor genannt. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?

Ich war mit dem Film "Hannah" zum Golden Globe in Los Angeles. Fred Schiller war in einer Vorführung des Films und sprach mich hinterher an. Er bot mir den Orignialstoff "Semi precious lady" an. Ich fand die Idee so gut, so dass ich die Rechte optioniert und schließlich gekauft habe. Ich habe dann – in Zusammenarbeit mit Fred das Drehbuch geschrieben. Auch während der Dreharbeiten waren Fred Schiller und ich ständig in Kontakt. Die Zusammenarbeit mit diesem 97 Jahre alten Vollprofi war ein Vergnügen.


Sandra Pires debütiert in "She, me and HER" vor der Kamera. Warum wurde die Hauptrolle mit einer Newcomerin besetzt und wie ist die Zusammenarbeit?

Es stellte sich zu Anfang die Frage, ob man für die Hauptrollen eine Schauspielerin nimmt, die singen kann bzw. ihre Stimme einer Sängerin verleiht oder eine gute Sängerin, die schauspielerisches Talent hat. Da ich einige Lieder von Sandra kannte und Sie im Musical "Joseph" gesehen hatte, lud ich Sie zu Probeaufnahmen ein und sofort war für mich klar, dass hier ein echtes schauspielerisches Talent schlummert.


Was gibt es über die anderen Schauspieler zu berichten?

Es ist eine tolle Besetzung geworden. Ben Cross, der sonst in Hollywoodfilmen vorwiegend den Bösewicht mimt, spielt in "SHE me and HER" seine Komödienrolle und ist hervorragend. Auch Ron Williams, als TV-Produzent, Jerry Silver, war ein Glückgriff und vor allem Marco Rima, als Privatdetektiv Eddy. Marco dreht das erste Mal einen Kinofilm und seine Komik ist im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend. Nicholas Newman, als Komponist, Tony Kosminski, kommt vom Theater und spielt vor der Kamera, als ob er nie etwas anderes gemacht hätte. Und Elfi Eschke, die ja in vielen meiner Filme und Serien Hauptrollen spielte begeistert mich jedes Mal aufs Neue mir ihrer Wandlungsfähigkeit, ihrer Komik und ihrer Begabung das Publikum zu Tränen zu rühren. Ich denke der Film ist bis zur kleinsten Rolle erstklassig besetzt, wie z.B. mit Shannon Lee (Tochter von Bruce Lee), Herb Andress, Jed Curtis, etc...
Auch das Team hinter der Kamera leistete erstklassige Arbeit. Darsteller und Team harmonierten und es herrschte eine sehr angenehme und heitere Stimmung am Set.


Die Geschichte von Maggie und Lisa spielt in Hollywood. Warum haben Sie sich für Luxemburg, Wien und Salzburg als Hauptdrehorte entschieden?

Der Film spielt zu 90% in Hollywood, also war logisch, dass wir auch dort drehen wollten, doch die Kosten waren derart hoch, dass wir uns entschlossen haben, nur das Nötigste dort zu drehen und den Hauptteil, vor allem die Innenaufnahmen, in Luxemburg. Gedreht haben wir auch in Wien und Salzburg, wo sowieso ein Teil der Geschichte spielt.


Wann und wo werden wir "She, me and HER" in den Kinos zusehen bekommen?

Es gibt Kontakte zu div. nationalen und internationalen Verleihern. Konkret verhandeln wollen wir aber erst wenn der Film fertig ist. Und von diesen Verhandlungen hängt auch ab wann und wo der Film herauskommt. Zumindest im deutschsprachigen Raum würde ich gerne im Februar 2002 rauskommen.

SHE, me & HER ist eine deutsch/österreichische Koproduktion der Star*Film GmbH / Wien mit Globe Movie KG / München in Zusammenarbeit mit der Starfilms Entertainment AG / Salzburg, Delux Productions S.A. / Luxemburg und George Linder Productions Los Angeles, produziert mit Unterstützung des ÖFI (Österreichisches Filminstitut), ORF (Film/Fernsehabkommen), WFF (Wiener Film Fonds) sowie vom Land Salzburg. Das Gesamtbudget beläuft sich auf DM 7,5 Mio..

Technische Informationen:

Kameramann Martin Stingl: Wir drehen mit einer MovieCam Super 35 in Breitwand Format. Der Film wird auf High Definition fertiggestellt und wieder auf Negativ ausgelichtet. Das ist ein relativ neues System, das für uns praktisch ist, da viele Sequenzen als Videoteile und Motioncontrol eingefügt werden.

Länge des Films: ca. 90 Minuten
Dolby Digital




Presse-Partner Preiss
Anja Konen


18.05.2001

WEITERE INFORMATIONEN ZU  SHE, me & HER
Artikel drucken    Artikel drucken
zurueck    zurück
SUCHE
Stichwort eingeben: