Presse Partner Preiss
TV KINO STARS ANDERE BUCH/REGIE PRODUZENTEN STAB IMPRESSUM LINKS @

 Kino  Snipers Alley / Kaleidoskop

Home Feedback

Snipers Alley


Vor dem Unterstand zweier UN-Blauhelmsoldaten bleibt eine Zivilistin schwer verletzt liegen, angeschossen von einem Heckenschützen. Die jungen Soldaten geraten in Panik..

Snipers Alley

"© Kaleidoskop Film"

..wollen helfen, erhalten aber den strikten Befehl, sich herauszuhalten. Die unerträgliche Situation eskaliert, als einer der Soldaten auf die Strasse läuft. Im Haus gegenüber lauert der Heckenschütze.

Irak, Afghanistan, Kosovo aber auch der Konflikt im Nahen Osten sind nur einige der Kriegsschauplätze unserer Zeit. Deutsche Soldaten sind an vielen Fronten im Einsatz.

Als Snipers Alley gedreht wurde, ahnten weder die Schauspieler noch der Produzent, welche Brisanz der Kurzfilm haben würde. Rudolf Schweiger zeigt in seinem preisgekrönten Film auf leise und sehr eindrucksvolle Weise den inneren Konflikt zweier junger deutscher UN Soldaten, die zwischen fremden Fronten den 'Frieden' sichern sollen:
Vor dem Unterstand zweier UN-Blauhelmsoldaten (Sebastian Ströbel, Leopold Hornung) bleibt eine Zivilistin (Catherine Flemming) schwer verletzt liegen, angeschossen von einem Heckenschützen. Die jungen Soldaten geraten in Panik, wollen helfen, erhalten aber den strikten Befehl, sich herauszuhalten. Eine unerträgliche Situation die eskaliert, als einer der Soldaten auf die Strasse läuft. Hinter einem der anonymen Fenster im Haus gegenüber lauert noch immer der Heckenschütze.

Snipers Alley sollte 'eigentlich' ein Diskussionsbeitrag zur zunehmenden deutschen Beteiligung bei UN-Einsätzen in Krisengebieten sein.....
....und ist nun längst zu einem Schulungsfilm für Bundeswehrsoldaten geworden, der zur Ausbildung von Soldaten in Krisengebieten eingesetzt wird. Die Initiative, den Film zu erwerben, ging vom damaligen Leiter des UN-Ausbildungszentrums in Hammelburg, Oberst Folkerts aus.

Zusatzinfo: Das Thema von Snipers Alley wurde zum Kino-Langfilm mit eigenständiger Geschichte, der unter dem Titel Mörderischer Frieden am 29.11.2007 bundesweit im Kino startet. Rudolf Schweiger hat für den Kinofilm mit Autor Jan Lüthje das Drehbuch geschrieben.

Produktionsdaten Snipers Alley

Die Darsteller:
Catherine Flemming, Sebastian Ströbel, Leopold Hornung, Lavdim Terzjia


Regie: Rudolf Schweiger
Drehbuch: Jan Lüthje
Kamera: Gerald Schank
Szenenbild: Thomas Schmidt, Lothar Brus
Schnitt: Peter R. Adam
Musik: Annette Focks
Produktion: Kaleidoskop Film- und Fernsehproduktion e.K.
Land/Jahr: Deutschland 2002
Kategorie: Kurzspielfilm
Genre: Kriegsdrama
Format: 35 mm, 1:1,85, Farbe, 13,45 Min.
Koproduzent: Bayerischer Rundfunk, Arte
Förderungen: fff Bayern, Filmboard Brandenburg, BKM, Kuratorium junger deutscher Film
Preise: Sieger im Wettbewerb um den Kurzfilmpreis des Ostfriesischen Filmfestes Emden 2002
Friedrich Wilhelm Murnau Preis 2003
FBW Prädikat "wertvoll"
FSK: Freigabe ab 12

WEITERE INFORMATIONEN ZU  Snipers Alley / Kaleidoskop
Artikel drucken    Artikel drucken
Artikel weiterleiten    Artikel weiterleiten
zurueck    zurück
SUCHE
Stichwort eingeben:
NEWSLETTER
E-Mail Adresse: