Presse Partner Preiss
TV KINO STARS ANDERE BUCH/REGIE PRODUZENTEN STAB IMPRESSUM LINKS DATENSCHUTZ

 TV  Barbara Wood: Das Haus der Harmonie

Home

Mit dem ZWEITEN fühlt man besser!
Am 30.10.2005 und 06.11.2005, 20.15 Uhr: "Barbara Wood: Das Haus der Harmonie"


Der historische Zweiteiler nach dem gleichnamigen Roman der Bestseller-Autorin Barbara Wood wurde mit großem Ausstattungsaufwand und prominenter Besetzung inszeniert. Mit Philipp Brenninkmeyer, Daniel Morgenroth, Monika Peitsch, Claudine Wilde und Francis Fulton-Smith sowie den asiatischen Mega-Stars Fann Wong und Maggie Q.

"I cannot believe how beautiful the movie is!"
Barbara Wood

Teil 1 - Kurzinhalt:

Teil 1

1927 reist der amerikanische Geschäftsmann Richard Barclay nach Singapur. In seinem Hotel gibt Mei Ling, die bildhübsche Tochter des angesehenen Arztes Suyin, ein Klavierkonzert. Richard ist hingerissen - nicht nur von der Musik. Ein paar Tage später wird der Amerikaner bei einem Überfall schwer verletzt. Mei Ling, die von ihrem Vater in die alte chinesische Heilkunst eingewiesen wurde, findet ihn und pflegt ihn gesund. Richard hat jedoch sein Gedächtnis verloren. Der einzige Hinweis auf seine Identität sind die Initialen "RB" auf einem kostbaren Ring, den er seiner Retterin schenkt. Mei Ling und der "schöne Fremde", wie sie ihn nennt, werden ein Liebespaar. Richard macht Mei Ling einen Heiratsantrag. Doch Mei Lings Vater bereitet bereits die Ehe seiner Tochter mit einem Sohn der angesehenen Familie Liu vor. Eine Verbindung mit einem Weißen wäre eine große Schande. Die arrangierte Hochzeit nähert sich bedrohlich und Mei Ling darf das Haus nicht mehr verlassen. Jetzt erfährt Richard durch eine Zeitungsannonce, dass seine Frau Fiona Barclay in Los Angeles ihn verzweifelt sucht. Er hinterlässt Mei Ling einen Brief, in dem er ihr verspricht, seine Angelegenheiten in den USA zu ordnen und so bald wie möglich, ihr eine Nachricht über seine Rückkehr zukommen zu lassen. Mei Ling, die mittlerweile schwanger ist, bricht mit ihrer Familie und zieht die kleine Harmony allein groß. Vergebens wartet sie in Singapur auf ihre großen Liebe.

Über 20 Jahre später reist Mei Lings Tochter Harmony nach Los Angeles, um mit Hilfe des kostbaren Siegelrings, ihren Vater zu suchen. Tatsächlich erkennt ein Juwelier den Ring und arrangiert ein

Treffen mit der Familie Barclay, bei dem Harmony jedoch als Diebin festgenommen wird. Niemand glaubt ihr, dass Richard Barclay diesen Ring vor vielen Jahren ihrer Mutter Mei Ling geschenkt hat. Nur

Richards Adoptivsohn Gideon ist auf den ersten Blick fasziniert von Harmony und verhilft ihr zur Freilassung. Er erfährt von Harmony, was sein Vater damals in Singapur erlebte und muss ihr mitteilen, dass Richard Barclay auf der Rückreise in die USA ums Leben kam. Für Harmony ist das ein Schock. Als ihre Mutter kurz darauf in Singapur stirbt, beschließt Harmony, in San Francisco zu bleiben und von dem Verkauf von Heilsalben zu leben. Mit Gideon als Teilhaber gründet sie die Firma "Das Haus der Harmonie".

Teil 2 - Kurzinhalt:

Mit Entsetzen sieht Gideons Mutter Fiona Barclay, dass ihr Sohn und Harmony sich verlieben und offensichtlich nicht nur Geschäftspartner sind. Als Gideon beschließt, Harmony zu heiraten, gelingt es Fiona, diese in ihren Augen "unmögliche" Ehe zu verhindern. Sie verletzt die Gefühle Harmonys bei einem scheinbaren Versöhnungsessen derartig, dass Harmony nicht mehr an eine gemeinsame Zukunft mit Gideon glaubt, obwohl sie ein Kind von ihm erwartet. Gideon kann es nicht fassen, dass sie sich von ihm trennt. Nach seiner Rückkehr von einer längeren Geschäftsreise muss er realisieren, dass Harmony ihren Freund und Mitarbeiter Michael Lee geheiratet hat. Gideon versucht sich mit den Tatsachen abzufinden und heiratet seinerseits seine Jungendfreundin Olivia. Doch auch Olivia, die mit Gideon einen Jungen adoptiert, entgeht nicht, dass Harmony und Gideon einander nicht vergessen können - auch wenn sie nur selten und dann rein geschäftlich miteinander zu tun haben.

Die Firma "Das Haus der Harmony" floriert bestens, gerät jedoch wegen eines unlauteren Konkurrenten in große Schwierigkeiten. Als Harmony sich wegen einer Verleumdungsklage, die ihr die Existenz rauben kann, vor Gericht verantworten muss, steht Gideon ihr bei. Die Gerichtsverhandlung nimmt jedoch einen unerwartet tragischen Verlauf. Harmony beschließt nach Singapur zurückzukehren und dort "Das Haus der Harmonie" neu zu gründen. Schweren Herzens nehmen Gideon und Harmony Abschied für immer. Doch in Harmony lebt die Hoffnung weiter, dass sie irgendwann den ersehnten Brief erhält, auf den ihre Mutter bis zu ihrem Tod vergebens wartete ...



Die Rollen und Ihre Darsteller:
Philipp Brenninkmeyer als Richard Barcley
Fann Wong als Mei Ling
Daniel Morgenroth als Gideon Barcley
Maggie Q. als Harmony
Jason Chan als Mr. Lee
Andrea Jonasson als Madame Larousse
Monika Peitsch als Fiona Barcley
Claudine Wilde als Olivia Wilson
Cheng Pei Pei als Amah
Sandra Sunderlage als Alice Wilson
Francis Fulton-Smith als Alex Winterborn
Zhu Houren als Vater Suyin
Bernd Stephan als Reverend Peterson
Amy Cheng als Mrs. Wah
und andere

Regie: Marco Serafini
Drehbuch: Gabriele Kister nach dem gleichnamigen Roman von Barbara Wood
Produktion: FFP Media, München
Produzentin: Heidi Ulmke
ZDF-Redaktion: Dr. Claus Beling und Verena von Heereman


Eine Welt der Geheimnisse
"Die Verfilmungen der Romane von Barbara Wood gehören mit ganz besonderer Exklusivität zum ZDF-Sonntagsfilm. Es sind glanzvolle Produktionen, von der Produzentin und der Redaktion entwickelt und von der internationalen Bestsellerautorin Barbara Wood sozusagen mit ihrem persönlichen Gütesiegel versehen. Seit 1998 sind so nach den Romanen "Herzflimmern", "Traumzeit" , "Spiel des Schicksals" und "Lockruf der Vergangenheit" große Programmerfolge entstanden, die auch thematisch immer etwas Besonderes waren.
Mit der Verfilmung des Romans "Das Haus der Harmonie" ist nun ein weiterer Kontinent entdeckt worden, in doppelter Hinsicht: Asien als reizvolle erzählerische Landschaft und Singapur als moderner Produktionsort.
Die untergehende Kolonialzeit der zwanziger Jahre gerät in diesem grandiosen Stoff zum Generationsaufbruch in die Neue Welt und die populäre Erzählkraft Barbara Woods verbindet sich auf geschickte Weise mit den faszinierenden Bildern des opulenten Zweiteilers. Es ist ein Ausflug in eine Welt, die man von Somerset Maugham und Pearl. S. Buck kennt, hochemotional, gegensätzlich, im wahrsten Sinne farbig.
Die Regie von Marco Serafini hat dies alles sensibel aufgenommen. Mit Starbesetzung und an den schönsten Originalschauplätzen in Singapur gedreht, sind die beiden Filme deshalb auch etwas Außerordentliches geworden, anrührend und packend zugleich. Der Sonntagsfilm ist damit nicht nur um eine besondere Farbe reicher geworden, sondern auch um die Hoffnung, dass sich in dieser Perfektion Produktionen und Koproduktionen über alle Grenzen hinweg eben doch lohnen – nämlich für den Zuschauer.
Dr. Claus Beling, Hauptredaktionsleiter Unterhaltung-Wort

(entnommen aus dem ZDF-Pressespecial "Barbara Wood: Das Haus der Harmonie")
WEITERE INFORMATIONEN ZU  Barbara Wood: Das Haus der Harmonie
Artikel drucken    Artikel drucken
zurueck    zurück
SUCHE
Stichwort eingeben: