Presse Partner Preiss
TV KINO STARS ANDERE BUCH/REGIE PRODUZENTEN STAB IMPRESSUM LINKS @

 TV  Emilie Richards Verfilmungen

Home Feedback

AUFTAKT FÜR EINE NEUE REIHE AM ZDF-SONNTAG:
03.05.2009, 20.15 Uhr: "Sehnsucht nach Neuseeland"
10.05.2009, 20.15 Uhr: "Das Paradies am Ende der Welt"
- nach den gleichnamigen Romanen von Emilie Richards


mit Elisabeth Lanz, Jörg Schüttauf, Suzan Anbeh, Christoph Kottenkamp, Ralph Herforth, Dietrich Mattausch, Melanie Marschke, Rolf Kanies, Petra Kleinert, Franziska Schlattner, u.v.a.

Vielen Millionen Romantik-begeisterten ZDF-Zuschauern möchte die neue ZDF-Hauptredaktionsleiterin Heike Hempel am Sonntag um 20.15 Uhr sowohl geliebte Formate als auch neue Geschichten und neue Gesichter bieten. Noch vor der Sommerpause 2009 und bevor im Herbst weitere neue Formate vorgestellt werden, entführt die erste der neuen Sonntagsfilm-Reihen auf eine atemberaubende, zauberhaft-romantische, mystisch-exotische Insel ans andere Ende der Welt...

Suzan Anbeh und Christoph Kottenkamp
"© ZDF/Matt Klitscher"
In "Sehnsucht nach Neuseeland - nach dem gleichnamigen Roman von Emilie Richards" am 3. Mai 2009 um 20,15 Uhr im ZDF erbt die erfolgreiche New Yorker Verlegerin Paige Duvall (Suzan Anbeh) ein ihr völlig fremdes Stück Land, von dem sie weder weiß, warum sie es geerbt hat noch warum sie es behalten sollte.

mit Christoph Kottenkamp, Dietrich Mattausch, Melanie Marschke, Jochen Horst u.v.a.

 

 

Suzan Anbeh und Christoph Kottenkamp
"© ZDF/Matt Klitscher"
Kurzinhalt:
Nach ihrer Ankunft lernt Paige den Schaffarmer Adam Leary (Christoph Kottenkamp) kennen und erfährt, dass ein gewisser James Abott ihr ein beträchtliches Stück Land vermacht hat. Paige ist froh, als sie von einem Kaufinteressenten hört, der eine Millionen Dollar bietet. Auf diese Weise wäre die Angelegenheit schnell erledigt, und Paige könnte gleich am nächsten Tag zurück nach New York fliegen. Trotz allem lässt sie die Frage nicht los: Wer war James Abott? Page begibt sich auf seine Spuren und übernachtet in Abbots altem Haus. Ihre Verkaufspläne stoßen auf den heftigen Widerstand von Adam Leary, der auf einer Farm in der Nähe lebt. Als Adam ihr das weitläufige Land mit seinen Geysiren und heißen Quellen zeigt, ist Paige von der mystischen Schönheit fasziniert. Adam und sie verbringen eine romantische Nacht unter Sternen. Obwohl Paige New York immer als Heimat begriffen hatte, fühlt sie nun eine starke Verbindung zu Neuseeland. Als Adams Ehefrau Sheila auftaucht , die ihn  und den gemeinsamen Sohn verlassen hatte und nun ihren Platz zurück fordert, weiß Paige plötzlich nicht mehr, wohin sie gehört. Gleichzeitig bekommt sie ein sehr lukratives Angebot von einem großen New Yorker Verlagshaus.

Regie führte Michael Keusch nach einem Drehbuch von Meibrit Ahrens. Produziert hat die Polyphon International Berlin im Auftrag des ZDF, Produzent Frank Buchs. ZDF-Redakteur ist Thorsten Ritsch. Gedreht wurde vom 21. Januar bis 19. Februar 2009 in Neuseeland.


Am 10. Mai 2009 um 20.15 Uhr im ZDF sind Elisabeth Lanz als Julia Whitman und Jörg Schüttauf als Ranger Matthew Haley in "Das Paradies am Ende der Welt - nach dem gleichnamigen Roman von Emilie Richards" zu sehen.

Beide hatten es nicht leicht im Leben. Die Meeresbiologin aus Seattle ist vor ihrem gewalttätigen Ehemann geflohen und der Ranger kann es nicht verwinden, dass er seine Frau und seinen Sohn bei einem Segelunfall verloren hat.

Ein vom Aussterben bedrohter Gelbaugen-Pinguin und die Liebe zur Natur bringen die Beiden näher, als sie es jemals wieder zulassen wollen.

Elisabeth Lanz und Jörg Schüttauf
"© Sönke Dwenger/Thomas&Thomas"
Mit dabei:
Ralph Herforth, Petra Kleinert, Rolf Kanies, Valeria Eisenbart, Franziska Schlattner u.v.a.

Kurzinhalt: Bis ans andere Ende der Welt ist Julia Whitman zusammen mit ihrer Tochter Jody (Valeria Eisenbart) gereist – auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann Charles (Ralph Herforth), mit dem sie in Seattle eine schlimme Ehe geführt hatte. In Neuseeland will die studierte Meeresbiologin ein neues Leben beginnen. Umso mehr freut sie sich, bereits kurz nach ihrer Ankunft in der neuen Heimat einen Job im Zentrum für Meeresbiologie in Dunedin angeboten zu bekommen. Gleich an ihrem ersten Tag trifft Julia auf Matthew Haley, doch die erste Begegnung der beiden verläuft alles andere als freundlich. Charme gehört nicht zu Matthews hervor-stechenden Eigenschaften. Der Ranger arbeitet im nahe gelegenen Wildlife Park und kümmert sich um den Schutz der Pinguine. Er ist es auch, der Julia hilft, einen verletzten Pinguin zu retten. Julia konzentriert sich ganz auf ihr neues Leben in Neuseeland. Nur langsam beginnt sie, dem wortkargen Ranger zu vertrauen. Doch die Schatten der Vergangenheit lassen sich nicht verdrängen. Julias Ex-Mann Charles ist mit Hilfe eines Privatdetektivs auf ihre Spur gekommen und taucht in Neuseeland auf. Er will  Frau und Tochter zurück nach Amerika holen – um jeden Preis.

Buch: Gabriele Werth, Regie: Thomas Hezel, Produzent: Frank Buchs/Polyphon International

MEHRFACHE OSCAR-GEWINNER BAUEN KÜNSTLICHEN PINGUIN FÜR ZDF-REIHE:
„Weta Workshop“ aus Neuseeland (Oscars für „Herr der Ringe“ und „King Kong“) bauten den Gelbaugen-Pinguin, der einem echten Exemplar zum Verwechseln ähnlich sieht.

WEITERE INFORMATIONEN ZU  Emilie Richards Verfilmungen
Artikel drucken    Artikel drucken
zurueck    zurück
SUCHE
Stichwort eingeben:
NEWSLETTER
E-Mail Adresse: