Presse Partner Preiss
TV KINO STARS ANDERE BUCH/REGIE PRODUZENTEN STAB IMPRESSUM LINKS DATENSCHUTZ

 TV  Die Holzbaronin

Home

Tagessieg!
"DIE HOLZBARONIN" vor Fußball


Mit durchschnittlich 7,35 Mio Zuschauern und einem Marktanteil von 24,6% schnappte die Holzbaronin den anderen Sendungen die oberen Quotenplätze vor der Nase weg. Im Verlauf der Sendung lag die Höchstquote bei 8,14 Mio.

Der historische ZDF-Fernsehfilm um familiäre Machtkämpfe, Liebe, Verrat und Missgunst. Die faszinierende Geschichte einer starken Frau in schwierigen Zeiten...

Außerdem spielen Nicole Heesters, Michael Mendl, Dirk Borchardt, Ben Braun, Catherine Flemming und Simon Schwarz. Marcus O. Rosenmüller inszenierte im Schwarzwald das aufwendige 176-minütiges Fernseh-Highlight nach dem Drehbuch von Annette Hess („Weissensee“).

1953, Schwarzwald: Elly Seitz (Christine Neubauer) hat endlich ihr Ziel erreicht: Sie ist zur Vorstandsvorsitzenden der Seitz AG, einem der weltmarktführenden Unternehmen der Holzindustrie, gewählt worden. Von Kindheit an war es ihr Ziel, den traditionsreichen Familienbetrieb zu leiten. Doch noch während der Ernennungssitzung wird sie festgenommen. Ein anonymer Anrufer beschuldigt Elly, 1944 ihren Mann Alfred Brauer (Dirk Borchardt) ermordet zu haben. Eine Behauptung, die ihr eigener Sohn Hans (Florian Bartholomäi) stützt. Kommissar Fröbe (Simon Schwarz) will in einem tagelangen Verhör Ellys Geständnis erzwingen. Was ist damals wirklich passiert?

[mouseover]
"© ZDF/Toni Muhr"

 

 

 

 

 

1913, schon in ihrer Kindheit, träumt Elly (Sophia Münster) davon, das Familienunternehmen zu leiten. Und noch einer Sache ist sich Elly sicher: Sie will eines Tages Josef Meder (Jens Amschlinger), den Sohn eines Flößers, heiraten.
Während ihr Cousin Ernst (Andreas Warmbrunn) schon früh ins Unternehmen einbezogen wird, erwartet die Familie von Elly, dass sie sich mit Backen und Näharbeiten beschäftigt. Doch Elly hasst diese Dinge. Viel lieber hilft sie ihrer Großmutter, die hinter dem Rücken des Großvaters heimlich die Geschäfte führt. Margareta Seitz (Nicole Heesters) ist ihr großes Vorbild.

1918, während die Männer der Familie Seitz an der Front kämpfen und Familienoberhaupt Anton (Michael Mendl) zunehmend geistig abbaut, führt Margareta nach wie vor die Geschäfte. Und Elly (Henriette Confurius) hilft ihr dabei. Nach der Rückkehr von Heinrich (Felix Vörtler) und Gustav Seitz (Harald Schrott) aus dem Krieg - und Antons überraschendem Tod - übernehmen die beiden die Firmenleitung. Heimlich beginnt Elly in Karlsruhe ein Wirtschaftsstudium. Als dieses Geheimnis ans Licht kommt und außerdem Ellys großer Rückhalt, ihre Großmutter, stirbt, erhält sie nicht die erhoffte Stellung in der Firma sondern nur eine untergeordnete Sekretärinnenstelle.

1928, nachdem ihr Vater Gustav durch riskante Finanzgeschäfte die Firma fast in den Ruin treibt, geht El-ly eine Zweckehe mit dem reichen Brauerei-Sohn Alfred Brauer (Dirk Borchardt) ein, um das Familienun-ternehmen zu retten. Josef Meder (Ben Braun) kann nicht verstehen, dass Elly ihre Liebe verrät. Ent-täuscht verlässt der junge Arzt den Schwarzwald und geht nach Berlin an die Charité.

[mouseover]
"© ZDF/Toni Muhr"

 

 

 

 

 

1938, während nun Alfred, Heinrich und Ernst sich um die Firmengeschäfte kümmern, soll sich Elly (Christine Neubauer) um den Haushalt und die Erziehung ihres Sohnes Hans (Kai Oliver Böhne) kümmern. Als es zwischen Elly und Alfred zu einer heftigen Auseinandersetzung kommt, schlägt er Elly kran-kenhausreif. Josef erfährt davon und besucht Elly im Krankenhaus. Sie ist nur noch ein Abbild ihrer selbst und hat ihre Ziele, Träume und ihre gemeinsame Liebe seiner Meinung nach für nichts und wieder nichts verraten. Kurz darauf erpresst Elly Alfred mit einer Anzeige wegen Körperverletzung, wenn er ihr nicht einen Platz in der Firma sichert. Als die Firma Seitz ein jüdisches Holzwerk übernimmt, bekommt Elly die Leitung.

1944, Alfred kehrt als Verwundeter von der Front zurück und macht ihr sofort den Platz in der Firmenlei-tung streitig. Als eine Tuberkulosewelle in ihrem Werk ausbricht, versteckt Elly die erkrankten Arbeiter, die ihr aus einem Arbeitslager zugeteilt wurden. Sie holt Josef und beide kümmern sich um die Erkrankten, um deren Leben zu retten. Als Alfred bemerkt, dass sie die Arbeiter versteckt, will er alles auffliegen las-sen…

Zurück zu 1953, Kommissar Fröbe treiben offensichtlich auch ganz persönliche Motive an. Während sei-ner bohrenden Befragung blickt Elly Seitz zurück auf ihr Leben. Es ist geprägt von einer großen Liebe, von schlimmen Verlusten, von ihrem Kampf um das Unternehmen und um die Anerkennung in der Gesell-schaft und in ihrer Familie.

Die Holzbaronin“ ist eine ZDF-Koproduktion mit der Ziegler Film GmbH & Co. KG und der Graf Film-produktion GmbH in Zusammenarbeit mit dem ORF, gefördert von der MFG und Fernsehfilmförderung RTR Fernsehfonds Austria. Die Produzenten sind Prof. Regina Ziegler, Prof. Wolfgang Hantke und Klaus Graf.

WEITERE INFORMATIONEN ZU  Die Holzbaronin
Artikel drucken    Artikel drucken
zurueck    zurück
SUCHE
Stichwort eingeben: